Richtfest im neuen Happy Granny Gebäude

Wertvoller Baustein für gutes Leben im Alter

Die neue Senioren-WG Happy Granny in Stadtbergen nimmt Gestalt an: Beim Richtfest gab es viel positives Feedback für das besondere Wohnprojekt. Freie Plätze ab Sommer 2019!

Wenn Ideen Gestalt annehmen, ist das Grund zum Feiern. In der neuen Senioren-Wohngemeinschaft Happy Granny in Stadtbergen nahm die Idee von Yvonne Schell für eine Alternative zum Pflegeheim als Zuhause für ältere Menschen kürzlich soweit Gestalt an, dass Richtfest gefeiert werden konnte: Etwa 60 Gäste aus Politik, dem öffentlichen Leben und aus dem beruflichen oder persönlichen Umfeld der Unternehmerin füllten das großzügige Gebäude in der Hilda-Sandtner-Straße erstmals mit Leben. Ab Sommer 2019 werden dann zwölf Seniorinnen und Senioren je ein Einzelzimmer mit eigenem Bad beziehen und Mahlzeiten sowie Aktivitäten und gemütliche Stunden gemeinsam mit ständig anwesenden Betreuern und besuchenden Angehörigen im großen Gemeinschaftsraum oder Garten erleben.

Das Richtfest gab einen Vorgeschmack: Die Besucher bewunderten das gelungene Raum-Konzept von Architekt Wolfang Juhl und die wohnlichen Materialien wie helle Holzbalken als Stütze für die große Glasfront, die den Gemeinschaftsraum mit dem Garten verbindet. Auf Begeisterung stieß auch die ruhige und grüne aber durch Anbindung an die B17 für die gesamte Region verkehrsgünstige Lage im beschaulichen Leitershofen.

Mit Qualitätsmerkmalen wie der Betreuung durch Fachpersonal und u.a. eine Kunsttherapeutin punktet Happy Granny als DIE Alternative zum Pflegeheim. Aus langjähriger Erfahrung weiß Yvonne Schell um die Personalnot im Pflegebereich, daher werden schon jetzt Mitarbeiter auf die Aufgaben in der neuen Seniorenwohngemeinschaft vorbereitet und geschult. Wohnen in Happy Granny ist für alle Pflegegrade (von 0 bis 5) geeignet: So kann die Wohngemeinschaft ein dauerhaftes Zuhause werden, vom rüstigen Seniorendasein bis zum Lebensabend. Das zeigt auch die elfjährige Erfahrung aus der bereits bestehen Seniorenwohngemeinschaft von Yvonne Schell in Augsburg.

Damit auch die Kosten keine unangenehme Überraschung bei einer Verschlechterung des Gesundheitszustandes bereit halten, ist der monatliche Eigenanteil auf Lebenszeit kalkuliert: In den rund 2.500 Euro (abzüglich des monatlichen Pflegekassen-Zuschusses von derzeit 214 Euro) sind Miete, Verpflegung mit vier frisch zubereiteten Mahlzeiten tägl., Hauswirtschaft und Betreuung enthalten. „Was erstmal viel scheint, relativiert sich, sobald man es mit den Kosten – und vor allem der Qualität – konventioneller Pflegeheime vergleicht“, erzählt ein Angehöriger.

Auch Bürgermeister Paulus Metz war beim Richtfest voller Vorfreude: „Senioren-WGs sind ein wertvoller Baustein bei der Versorgung älterer Menschen und ich bin froh, dass wir mit Happy Granny nun in Stadtbergen eine solche Möglichkeit für unsere Seniorinnen und Senioren bekommen!“